Kurzurlaub von der Reise…

Dienstag, der 12. November 2019        Huguenot Memorial Park, Jacksonville FL

Amelia Island und das Boule/Petanque Turnier (PAO) in Fernandina Beach sind schon wieder Geschichte!

Nach einem entspannten letzten Ruhetag im Fort Clinch State Park sind wir heute spät vormittags nach Süden aufgebrochen. Unser mittelfristiges Ziel ist „nur“ rund 300 km entfernt…

Im Verhältnis dazu sind die 35 Kilometer für heute „nur ein Gucken“.
Wir landen schon mittags an der riesigen Mündung des St. John River in den Atlantik westlich von Jacksonville auf einem direkt am Wasser liegenden State Park Campground mit, anders als gewünscht, riesigen Wassermengen von oben.

Eigentlich könnte es hier, direkt am Wasser mit Strandzugang, richtig schön sein!
Aber nicht, wenn es so schüttet wie heute.
Das Geräusch der „Reiskörner“, so hören sich die Regentropfen auf das Dach des Wohnmobils an, will nicht enden. Der Wind wird langsam aber sicher zum Sturm…

Irgendwie passt es nur zu gut zu diesem Mistwetter, dass direkt am gegenüberliegenden Ufer des Flusses in der Mayport Naval Station bis zu sieben riesige US Navy Kriegsschiffe, Flugzeugträger, Zerstörer und andere militärische Schiffsgattungen liegen, die wir auch mit dem Fernglas wegen des Regens nicht identifizieren können, über die und uns hinweg jedoch im Daueranflug Hubschrauber unter diesen schlechten Wetterbedingungen Zielanflüge und Starts üben. Mal mit, mal ohne Beleuchtung. Immer in ziemlich niedriger Höhe, so dass wir die Vibration der durch die Rotoren entstehenden Luftströme über unsere Köpfe hinweg im Wohnmobil spüren können.

Es fühlt sich nicht so an, als wenn wir hier noch eine Nacht länger bleiben wollen, zumal an der Signaltonne zu erkennen ist, dass das Wasser immer höher steigt.
Auch unsere Überlegung, als nächstes südlich am Atlantik gelegenes Ziel den Anastasia State Park bei St. Augustin anzufahren, dort gibt es einen munteren Petanque Club, dessen Präsident ich beim Turnier kennengelernt habe, erscheint uns wegen dieser Wetterverhältnisse nicht prickelnd zu sein.

Kurz und gut:
Hier endet unser Aufenthalt an der Atlantikküste Floridas!

Nicht nur das Wetter gibt uns Recht, sondern auch unser Gefühl, dass wir nichts verpassen, wenn wir die bisher jedesmal großzügig umfahrenen Bettenburgen Miamis auch dieses Mal nicht sehen wollen.

Es geht weiter Richtung Westen, in die Rentner*innen-, Gemüse- Erdbeer-, Orangen- und Rinderkammer Floridas.

13.  – 14. November 2019      Grand Lake Golf & RV Resort, Citrus FL

Der längste Teil unserer Fahrt, es sind insgesamt ungefähr 140 km, geht über den gut ausgebauten, meist vierspurigen Hwy 301. Deshalb erreichen wir auch heute schon um die Mittagszeit ohne lange Pausen diesen, wie der Name es schon sagt, riesigen Urlaubs- und Golfpark für Winterflüchtlinge…

Das Ambiente, dieser Ausdruck für Umgebung, entspricht den Erwartungen der hier für mehrere Monate gelagerten Nordländer wahrscheinlich am ehesten. Die Golfcarts schnurrren jedenfalls an uns, die wir fußläufig zum Internetzugang im Office hin und zurück wohl 2 Kilometer unterwegs sind, fast geräuschlos vorbei. Bevor wir unseren abgelegenen Stellplatz erreichen, ruft es uns meistens aus dem Inneren heraus, schon bevor wir sie überhaupt wahrgenommen haben, „How’re you doing?“  zu.
-Abwettern ist angesagt!

Aber ohne Bedauern und deshalb auch ohne große Umschweife gehen wir noch ein kleines Stück weiter Richtung Tampa, nach Zephyrhills FL

Southern Charm RV Resort, Zephyrhills FL
Turtle Beach Campground, Siesta Key FL

Es fühlt sich nicht nur so an, als wenn wir endgültig angekommen wären… Wir haben so wenig Bock im Moment auf’s Fahren…
Das heißt wohl, so schnell gehen wir von hier nicht mehr weg!

So ist es wirklich: Wir sind aus diesem „Paradies“ für Rentner*innen nicht mehr zu vertreiben…
Wir kennen und schätzen dieses Resort sehr, waren vor zwei Jahren für vier Wochen schon einmal hier und fühlen uns sofort wieder wohl!
Irgendwie setzt sich in uns offensichtlich ein angestautes Bedürfnis nach Ausruhen und Abhängen durch und wir geben ihm Platz:
Haben uns nach kurzer Diskussion über unsere weitere Reiseplanung -Wetter-Temperaturen-Winter-Regenwahrscheinlichkeit-Hurrikans-Tornados-wie soll unsere Route bis August 2020 verlaufen-was haben wir noch nicht gesehen-was möchten wir alles noch sehen- uns auch im Hinblick auf die günstigste Preisstruktur für Übernachtungen dazu entschlossen, bis zum 8. Januar 2020! hier zu bleiben.

So wie das in den riesigen Bäumen herabhängende Spanish Moss seine Energie als Schmarotzer von seinen Wirtspflanzen den Bäumen holt, so bekommen wir unsere zumindest im Moment aus den Angeboten und Aktivitäten, die von den Gästen dieses Parks in großem Maßen zur Verfügung gestellt werden. Wir wissen, was uns hier erwartet und sind glücklich über unsere Möglichkeiten ohne große Aufregung und Ungewissheiten.

Dass die Nachbarn uns in einer unbeschreiblich freundlichen Art aufnehmen, als wenn wir nie weg gewesen wären und manche sich tatsächlich an uns erinnern können, bringt uns die Einladung der Nachbarschaft zum gemeinsamen Thanksgiving-Truthahn-Essen ein. „Bringt doch einen Frucht- und einen gemischten Salat mit!“

Dass das Geflügel 20 Kilogramm auf die Waage bringt, ist fast unglaublich. Neben dem Fleisch, das Heidi und Tim gefüllt und gebraten haben und das ähnlich wie unsere Pute in Deutschland schmeckt, gibt es die unterschiedlichsten Beilagen.
Zugegeben viel Kohlenhydrate, Soßen und nicht zuletzt Desserts ohne Ende. Bei einem solchen Buffet müssen wir uns echt zusammenreißen…

Der Pool und der Hot Tube sind wohltemperiert, schätzungsweise 24/25° bzw. 40°C und das Abschwitzen und -schwimmen unseres Festtagsmenüs tut richtig gut.

Es wäre alles so perfekt…
Wenn nicht mein iPhone in der Tasche meiner Badehose mitgeschwommen wäre.

Einerseits ist es natürlich richtiger Bullshit:
Die Online-Verbindungen zu unseren Banken, insbesondere wegen der neuen zweiteiligen Sicherheitseinstellungen, machen mir ohne iPhone große Probleme.
Andererseits empfinde ich es von Vorteil, dass ich zu einer Entscheidung „gezwungen bin“, die ich eigentlich erst viel später treffen wollte.

Ein neues iPhone will schon jetzt zu mir!

Vielen Dank, lieber Hartmut für Deine Online-Beratung!

…die ich dafür nutze, um am Black Friday im Apple Store der Brandon Mall ein neues „Eleven“ zu erstehen:
Ich hätte es eigentlich wissen müssen, dass dieser Tag sich nicht zum Einkaufen eignet!
Nicht nur, dass der Apple Store rappelvoll ist, so dass die Experten-Unterstützung zur Aktivierung meines neuen iPhones fast vollständig ausfällt und deshalb die Umstellung von meinem Fünfer zum Elfer mehr als mein ganzes Technikverständnis erfordert, sondern auch, dass an diesem Tag die Tausende von Parkplätzen rund um die Mall knallvoll mit Verrückten wie uns sind. Ganz zu schweigen vom kaum abfließenden Verkehr auf den ersten drei Kilometern der riesigen Parkflächen, bevor wir den sechsspurigen Highway erreichen.

Eine kurze Stippvisite in Quilter’s Corner, Zephyrhills entspannt uns wieder, auch weil wir sicher sind, einen guten Stoff für die Rückseite unserer Weihnachtstischdeckchen finden zu können.

Di, 3. Dezember – Sa, 7. Dezember 2019
Turtle Beach Campground      Turtle Beach,
Siesta Key Island FL

Zur Abwechslung sind wir mal wieder unterwegs, (wir wissen was wir tun) und machen einen Kurzzeit-Ausflug, wie wir ihn in Deutschland zum Beispiel nach Holland machen würden.

Mit dem Unterschied,
ohne unseren Platz im Southern Charm RV Resort abzumelden, gönnen wir uns vier Tage und Nächte für eine typische „Florida“-Auszeit auf diesem traumhaften Platz direkt vor dem Strand am Golf.

Dieser kurze Weg bringt uns dahin, noch einmal einen unserer Träume zu erfüllen:

Wir müssen nichts besonderes tun, um uns mit diesem Geschenk eins zu fühlen.
Dieser unfassbar schöne Strand, diese Westküste Floridas mit seinem Golf of Mexico, dieses Privileg hier sein zu dürfen. Aber letztlich wäre alles nichts ohne diese sich uns schenkende Sonne mit ihren seit Milliarden von Jahren für uns genau austarierten Temperaturen.

Eine kleine „grüne Insel“ mitten auf dem Strand bietet uns am ersten, etwas kühlen Tag, „Schutz im Rücken“ gegen den Wind und für das Gefühl, alleine auf weiter Flur zu sein.

Am nächsten Morgen:
Wenn der Bus schon direkt neben dem Campingplatz abfährt und dazu auch noch kostenlos ist, dann nutzen wir ihn auch.

Es geht 6-7 Kilometer immer gerade aus bis ins Dörfchen oder besser gesagt, in die Touristenmeile von Siesta Key FL

Wir brauchen nur eine Viertelstunde um festzustellen, das dieses Ziel eigentlich überflüssig gewesen ist.
Weil aber Siesta Key Beach auf der Rückfahrt nur zwei Haltestellen entfernt liegt, steigen wir sowohl aus dem Bus als auch anschließend aus unseren Schuhen aus, um den unschuldigen Quartzpuder dieses unglaublichen Strandes zwischen unseren nackten Zehen spüren zu können.
Natürlich begeistern diese haptischen und optischen Eindrücke nicht nur uns, so dass dieser schätzungsweise 400 Meter breite Strand zumindest an der Wasserlinie ziemlich bevölkert ist .

Wir sind glücklich wieder zurück am Turtle Beach zu sein…

…und warten sehnsüchtig auf den grandiosen Sonnenuntergang

…wie jemand anderes auch,

…oder wie Igor an der Wasserkante und andere Fischer draußen auf dem Meer, die sich auf die kurze Zeit der Dämmerung spezialisiert haben, um die beste Chance auf einen guten Fang zu haben.

Für den Adler, der jeden Abend auf dem gleichen Ast sitzt, beginnt die ruhige Nacht…

und für uns am nächsten Tag die Rückkehr nach Zephyrhills, wo sich Weihnachten auf typisch „Rentner-floridianisch“ langsam breit macht.

Take care and have a good night…

2 Gedanken zu “Kurzurlaub von der Reise…

  1. Manchmal gibt es Duplizitäten , die einen schon sehr verwundern können . In diesem Fall ist es das getauchte iPhon . Das gleiche Problem hatte ich ein paar Tage nach Weihnachten mit meinem Samsung – smartphon; nur mit dem Unterschied , dass es nach ca. 2 Tagen und Nächten auf einem Heizkörper wieder funktioniert. Hast du vielleicht nicht genug Geduld gehabt ? Ich glaube nicht , dass mein smartphon von Samsung wiederstandsfähiger ist als das iPhon. . Wie dem auch sei ; weiter viel Freude bei guter Gesundheit wünscht euch
    Alfred.

    • Lieber Bruder, Du hast völlig Recht!
      Wenn mein Wunsch nach einem neuen iPhone nicht so „übermächtig“ gewesen wäre, hätten die im Internet empfohlenen Reiskörner zur Trocknung des alten Gerätes möglicherweise Erfolg gehabt. Vielleicht aber auch nicht… (nach zwanzig Minuten Schwimmen!) Es geht uns sehr gut.
      Liebe Grüße Reiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.