Wie unerwartet schön…

12. Tag 15.2.2014

Sta. Susanna – Combrils

Wir hatten vorher auch noch nichts von dieser verschlafenen Gegend gehört, aber diese Bucht, an der unser Stellplatz, als Teil eines Campingplatzes liegt, ist so idyllisch, dass wir kaum glauben, einen solchen Traumstrand im tieferen Süden, also etwa südlich von Valencia, jedenfalls nicht so unverbaut, zu finden. Warten wir’s mal ab.

image

Jedenfalls liegt dieser Stellplatz direkt an einer Traumbucht mit „Musterpinie“, wie hingemalt.

Foto(5)

Die Strecke war zwischendrin so nervig, dass ein Stück AP, also Autopista, sein musste, die Bequemlichkeit kostete dann eben mal grad 10,60 €. Jetzt ist es sechs Uhr und das Abendessen duftet aus allen Wohnmobilen…

Im Übrigen hab ich mich heute zum ersten Mal aufs Fahrrad geschwungen, an der Rezeption Vero’s Fragen abgearbeitet:
– Was ist mit WiFi?
– Wo gibt es Brot?
– Wie weit ist es zum nächsten Ort?
– Kann man zu Fuß gehen oder das Fahrrad benutzen?

Foto(4)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s