Es war einmal ein (D)achfenster…

Dienstag, 24. Februar 2015

…in stockfinsterer Nacht, es muss so gegen 3 Uhr gewesen sein.

Verdammt noch mal, das Rauschen kommt doch nicht allein von den Wellen? Da liegt noch so ein lautes, pfeifendes und gleichzeitig aber auch dumpfes, vibrierendes Brummen drunter.

Jetzt schlägt etwas unregelmäßig direkt über mir, dann kracht es auch schon!

Für jemanden, der aus tiefstem Schlaf kommt, ist es wahnsinnig laut und in der dann folgenden Ruhe spüre ich nur noch einen durchgängigen kalten Luftzug:
Unser Dachfenster ist weg geflogen! – direkt über mir im Alkoven.

Eine einzige absolut heftige Böe hat drunter gefasst und es aus der Verankerung gerissen!
Scheiiiiße!
Was mache ich denn jetzt?
Wenn es jetzt anfängt zu regnen?
Wie kriege ich das denn wieder dicht?
Aufstehen!
Anziehen!
Vero schläft fest! Vero wecken!
Fenster suchen und finden,
auf’s Dach klettern und es hoffentlich wieder befestigt kriegen.

Wir werden echt cool!
Nach knapp zehn Minuten ist alles wieder (fast) wie vorher, kein Wind mehr, kein Regen in Sicht, das Fenster zwar kaputt, aber erst mal notdürftig wieder eingesetzt.

und kurz noch im Internet recherchiert:
„MINI HEKI“, 40×40 cm, gibt es bei verschiedenen Anbietern… für zwischen 90 und 109
Euro.
…und gut weiter geschlafen.

PS. Im „gut sortierten“ Campingladen in El Verger, sie hatten sogar eins auf Lager, 15 km südlich von hier, haben sie uns inzwischen ein Neues eingebaut…

6 Gedanken zu “Es war einmal ein (D)achfenster…

  1. Für Amerika schenken wir euch ein paar Rollen Panzertape😊
    Habe heute Abend für euch eine Pizza Gamberoni gegessen😘
    Alles Liebe aus Dormagen🙋

    • zu spät, hab‘ sofort nach dem „Fenstersturz“ ’ne Rolle Panzerband gekauft.
      Könnt aber trotzdem gern ein paar Rollen zurücklegen und Pizza auch!
      Liebe Grüße

  2. Ja, so sind sie, die spanischen Spontanböen, da kommt eine angesaust…..und schon habt Ihr ein mistneues Dachfenster!!

    Gut gemacht!!

    Dietrich und Anja

  3. Das ist ja noch einmal gutgegangen; Gott sei Dank.( Wenn ich mir so das Bild des wiedermontierten Fensters ansehe , meine ich , Du solltest mal die Umgebung der Dachöffnung
    etwas säubern , oder ? Vielleicht hat das ja die Firma gemacht , die das neue Fenster montiert
    hat.)
    Aber ist auch nicht das Wichtigste ; genießt die Zeit , es scheint ja wunderschön dort zu sein.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Alfred

  4. Mein lieber Scholli!
    Ihr erlebt ja was 🙂
    Schön, dass es beim ersten Schreck, ein paar Euro und einer guten Geschichte geblieben ist.
    Wir verfolgen Eure Berichte begeistert und ein bisschen neidisch.
    Liebe Grüße
    Matze & Jasmine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s