Hier fließt der Lorenz…

Samstag, 13. – Mittwoch, 17. Juni 2015

Wir fahren und staunen, die Fahrt immer wieder unterbrechend, über außergewöhnliche Natur-, Fluss- und Farbschauspiele

und eine wunderschöne Straße, den Highway 138 von Baie Comeau in Richtung Quebec.

Vero fragt im kleinen unscheinbaren Supermarkt von Pessamit, einem ‚First Nations‘ Reservat-Dorf, nach einem besonderen Punkt am Ufer des St. Lorenz Stroms und bekommt auch eine Auskunft, die uns weiterhilft.
Wirklich überraschend wird es dann, als neben uns, kurz bevor wir auf den Highway einbiegen, ein Auto anhält,  ein junger braunhäutiger Mann aussteigt und uns fragt, ob wir wirklich aus Deutschland kämen, und diese Frage auf Deutsch stellt.
„Mann, herzlich willkommen in Canada. das ist ja völlig verrückt. Wie kommt ihr denn hierher, etwa mit eurem eigenen Auto?“ Und weiter: „Ich komme ursprünglich aus Tunesien, bin aber mit meinen Eltern hierher nach Canada gekommen. Hier ist meine Telefonnummer und meine Mailadresse, wenn ihr Hilfe braucht, ruft mich an oder schreibt mir!“
Sich auf die Knie schlagend: „Habe ich die Licence hinten doch richtig gesehen.“

Bald darauf finden wir diesen wunderschönen Aussichtspunkt

mit „wilden“ Tieren und vor allem einem einmaligen Blick auf den St. Lorenz Strom, der an dieser Stelle immer noch gut 50 km breit ist.

Am Cap de Bon-Désir, in der Nähe von Tadussac soll man Wale sehen können,

war aber leider nix, ein Eichhörnchen tut`s dann auch.

Die Campings sind wegen eines Festivals mit sehr vielen ganz jungen Menschen restlos ausgebucht.
Wir entschließen uns, dieser Hochburg einer Menschenansammlung zu entfliehen,

nehmen die kostenlose Fähre des „Highway 138 zu Wasser“ und fahren anschließend weitere 30 km.

Der Campground „Levesque“ bei Saint Simeon nimmt uns auf einer „Site“ direkt am Lorenz-Strom auf und wir bereuen es nicht.

Eigentlich wollten wir nicht so lang bleiben,

aber dann lassen wir es uns 5 Tage und Nächte gut gehen:
-jeden Abend Campfire vom Feinsten,

-einmalig: Mink- und Belugawale, die wir von Land aus beobachten können,

-nette Menschen wie Bernhard, der mich, wenn das Wetter mitspielt, spontan zu einem „Zodiac-Ausflug“ auf den Fluss einlädt und mich neugierig darauf macht, wie das wohl sein wird, wenn man die Wale anlockt, indem man ans Boot klopft, um sie dann hautnah streicheln zu können.

-und nicht zuletzt Jacques, der uns selbst gefangene Lachsforellen schenkt

und mich bittet, die nächsten anderthalb Jahre besonders vorsichtig mit unserem Robel zu fahren, weil er das Auto anschließend kaufen möchte. Ernsthaft!

Mein Ausflug mit Bernhard auf den Strom fiel leider dem Nebel zum Opfer. Die Mailadressen sind ausgetauscht. Vielleicht sehen wir uns im Winter in Florida.

A bientôt!

 

9 Gedanken zu “Hier fließt der Lorenz…

  1. Nachtrag: Falls Euch Langeweile plagt, es regnet und Ihr überhaupt nicht wisst was Ihr machen sollt: auf Skype kucken, ob ( Gerd Meyer) florian-hh65 online ist und durchklingeln. Bis bald

  2. Hallo liebe Veronica, lieber Reiner, danke für die vielen Mails. Normalerweise hat mich das Leben gelehrt: wer sich in der Ferne befindet fühlt sich einsam. Aber bei Euch habe ich das Gefühl, dass Ihr so voller schöner und guter Eindrücke und Erlebnisse seid, sodass Ihr immer mal wieder etwas rauslassen müßt, um Platz zu schaffen für Neues. Nochmal danke dafür. Liebe Grüße von Brigitte und Gerd.

    • Lieber Gerd,
      es ist, wie es ist, sagt die Fremde (frei nach Erich Fried):
      Jeder Tag besonders und so (Mund offen) neu, dass es gut tut, möglichst viel davon noch einmal zu denken und aufzuschreiben. Besonders für die Zeit „back in Europe“!
      Liebe Grüße, auch an Brigitte
      Reiner, und natürlich Vero

  3. Mensch, Ihr Beiden, super Bilder, tolle Berichte. Wir freuen uns jedesmal und warten schon gespannt auf den Nächsten. Liebe Grüße von Brigitte & Gerd

    • Liebe Brigitte, lieber Gerd,
      danke für eure Nachricht. Vero und ich denken sehr gern an euch und unsere ruhigen Tage in Oliva. Hier trainiere ich, wie Ihr sehen könnt, noch allein so vor mich hin. Sobald ich meinen ersten Spielpartner gefunden habe, werdet ihr es erfahren…
      Liebe Grüße
      Vero und ich

  4. Hallo , ihr Beiden ,
    so allmählich fange ich an euch zu beneiden. Nicht nur wegen der tollen Landschaft sondern auch
    wegen der offensichtlich sehr angenehmen menschlichen Begegnungen. Ich wünsche euch von
    Herzen , dass das noch mögichst oft passiert.
    Danke für die Teilhabe.
    Liebe Grüße
    Alfred.

    • Hallo Alfred,
      wenn du mir per Mail deinen „Skype-Nutzernamen“ schickst, könnten wir uns auch einmal sehen. Würde mich sehr freuen.
      Bis bald und liebe Grüße inzwischen aus Ontario…

    • Hallo Wolfgang, wie schön, dass Du unsere Begeisterung mit uns teilst.
      Wir fühlen bei einem solchen Feedback: ‚Geteilte Freude – doppelte Freude‘.
      Danke und liebe Grüße
      Reiner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s