„It’s now or never“…

Das Haus ist kein Haus mehr, vielmehr ein umzugsmäßig zu verarbeitendes Etwas mit „Durchreisenden“, die sich nach Kräften bemühen, ihre Zukunft vorzubereiten. Ein Unterfangen, dass so wenig klar ist, wie dieser erste Satz. Die erste Etage quillt über von Büchern, Elektronikschrott, viel Kleidung und Überflüssigem.

image

Das alles wird getrennt nach „Unnötigem“ und „Später vielleicht Wertvollem“, weggeworfen oder in der zweiten Etage verstaut, weil wir zu dem Schluss gekommen sind, dass wir die nächsten Jahre ohne Haus mit Wenig auskommen wollen.
Außer mit der Welt: Sie soll unser werden!

Das heißt, wir stehen jetzt in Freiburg auf dem Wohnmobil-Stellplatz an der Bissierstraße und denken darüber nach, wie wir die vielen so unterschiedlichen Erlebnisse, die wir in den letzten Wochen, ja Monaten, erlebt haben, eigentlich verarbeiten sollen.
Es ist kaum zu erklären, welche LebensIntensität sich in dieser vergangenen Zeit zusammen geballt hat:
– die stimmungsvollen Abschiedsfeste mit all den persönlichen Aufmerksamkeiten, die wir geschenkt bekommen haben
– die spontanen Anrufe und Kurzbesuche, die uns zeigten, dass wir zukünftig vermisst werden
– die Hilfen und Tips, die uns beim Auszug zuteil wurden
– die Zusagen, die wir erhielten, wo wir überall Aufnahme finden können, falls es uns doch nicht so gut gehen sollte, wie wir es uns in unseren Träumen geträumt haben…

Das war so!
Am Freitag den 16. Januar, abends um halb acht haben wir gemeinsam unseren letzten Haustürschlüssel in den Briefkasten geworfen und sind jetzt unterwegs!

image

An diesem Abend sind wir nicht weit gekommen:

Bis Bielefeld-Jöllenbeck.
In der Einfahrt von Britta und Hartmut verbrachten wir unsere erste WoMo-Nacht.
Herrliche Pizza vom Jöllenbecker Italiener, kööööstlich! Sekt, Wein, gute Gespräche, Umarmungen und nicht zu vergessen, die letzten Geschenke: eine Kleinsttaschenlampe und zwei Mückenklicker ließen uns selig einschlafen.

image
Morgens zwischen zehn und elf ein genussvolles Frühstück und dann „Aufbruch!“ DANKE!

Die zweite Etappe ging bis Bielefeld-Ost:
Bei Jan ließen wir, wie verabredet, unseren Passat. Den sind wir jetzt auch los!
Es hieß Abschied nehmen von Antje, die extra gekommen war und ihm…   Macht’s gut…

image

Und am gleichen Tag noch bis Dormagen zu Carolin und Raphael, wo wir dankenswerterweise unsere Wintersachen und unsere „Amerika-Utensilien“ lassen können. Bei Ihnen auf dem Hof die zweite Übernachtung bei immerhin +1 Grad, nicht ohne vorher ein gemeinsames Abendessen genossen zu haben.
Und natürlich, ein opulentes Frühstück mit interessanten Gedanken über das Leben und seine unterschiedlichen Ziele…
Vielen Dank für diesen schönen, vorerst letzten persönlichen Familienkontakt.

image

jetzt geht´s weiter nach Frankreich.

7 Gedanken zu “„It’s now or never“…

  1. Liebe Vero, lieber Rainer, in den letzten Tagen waren meine Gedanken immer wieder bei Euch und heute kam Eure erste Nachricht – alles geschafft – alles liegt jetzt hinter Euch – mutig und einfach toll Eure große Unternehmung!!!!!
    Und heute habe ich mit Caro telefoniert und die letzte Zeit natürlich besprochen.
    Eine gute Reise in den Süden mit Verarbeitung der letzten Wochen und ich freue mich für Euch!!!
    Und auch darauf Euch medial zu begleiten!
    Ganz liebe Grüße und fühlt Euch umarmt
    Eure Astrid

  2. Lieber Rainer, liebe Vera
    ich bin tief getroffen von diesem / Eurem Aufbruch – tränen fliessen …… ! Ich bewundere Euch sehr und wünsche das Eure träume in Erfüllung gehen …… !
    Man lebt nur ein einziges MAL !!!!
    big bear hug Tina Welz

    • Liebe Tina,
      wir denken, dass wir auf dem Rückweg bei Euch vorbeikommen, bis dahin ganz liebe Grüsse auch an Deine „Männer“

  3. Hallo Ihr Weltenbummler,
    vielen Dank, daß wir an Eurem Abenteuer teilnehmen dürft. –
    Genießt die Vorfreude und das hoffentlich gute Wetter in Spanien! Ein wenig beneiden wir Euch, obwohl – eigentlich könnten wir gleich nachkommen.
    Allerdings sind wir noch in der Aufarbeitungsphase der letzten Reisen. Wir sehen uns im April!
    LG E&M

    • Ihr Lieben, vielen Dank für die Grüsse.
      Hier die Koordinaten des Kiko Camping N 38°55`58″ W 0°5`51″. Das Wetter ist super und es gibt eine sehr gute Wlanverbindung, sodaß Eure Aufarbeitung auch unter südlicher Sonne gelingen kann.
      LG Reiner une Vero

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.