Das Lattenrost…

im Alkoven trägt mich in den siebenten Himmel.

Es ist 10:10 p.m. und der Ventilator der Heizung tut sein Bestes, um uns das eiskalte Oberbett so schnell wie möglich zum Freund werden zu lassen.

(Ich muss mich ja mal so langsam dran gewöhnen, dass wir demnächst die „geteilte“ Zeit der Amerikaner verstehen und übernehmen)

Nun wird es gefühlt einfach. Wir kennen uns und können uns auf uns verlassen. Vero sich darauf, dass ich während des Autofahrens alles dafür tun werde, dass sie sich wohl und sicher fühlen kann und ich mich darauf, dass Vero mich gut und liebevoll umsorgen wird.

imageUnser Stellplatz heute Abend liegt am Kurpark von Bad Schwalbach im Taunus, ca. 40 km nordwestlich von Frankfurt. Er bietet uns für 1 € Stromgeld pro 2 kW/h, einer Ver- und Entsorgung vom Feinten eine schöne ruhige Nacht.

Weiter geht’s in Richtung Freiburg im Breisgau und empfängt uns mit Kälte und Schneeregen. Trotzdem beschließen wir auszuschlafen und den nächsten Tag hier zu bleiben.
Mit Schirm und Straßenbahn erreichen wir die City, Vero und ich gehen unseren individuellen Interessen nach (Wer geht wohl in den Wolleladen in der Salzstr.?)

imageUnd ich besorge mir einen Kapuzenpullover und neue Gummispitzen für unsere Treckingstöcke.
Die Sparkasse tauscht €-Scheine gegen 1€- und 50 Centmünzen. (Wir brauchen sie, um Strom oder Wasser einzukaufen)
…und der EDEKA auf dem Fußweg zurück zum Stellplatz wird zum Maultaschenlieferanten.

 

5 Gedanken zu “Das Lattenrost…

  1. Auch ich wünsche euch alles, alles Gute und eine erlebnisreiche Fahrt. Hier ist i.M. der Winter zurückgekehrt mit Schnee.

    • Liebe Irmgard,
      danke für Deine Begleitung…
      Vero und ich hoffen, dass Du es Dir trotz winterlicher Bedingungen gut gehen lässt. Jedenfalls wünschen wir das sehr.
      Bitte grüß Lilo ganz, ganz herzlich von uns..
      Liebe Grüße zurück
      Vero und ich

  2. Hallo , ihr Lieben ,
    es kann ja nur besser werden und das wünsche ich euch von Herzen.
    Leider haben wir uns vor euerer Abreise nicht mehr gesprochen , aber das werden wir ja wohl
    noch schaffen , bevor es über den großen Teich geht.
    Ich werde eueren „Ausflug“ in den Süden interessiert verfolgen und wünsche euch eine gute Reise und glückliche Heimkehr.
    Euer Alfred

    • Hallo lieber Bruder,
      wie schön, dass Du Dich gemeldet hast. Ja, leider haben wir es nicht mehr hingekriegt, uns von Dir telefonisch oder gar persönlich zu verabschieden, aber im April werden wir uns sehen!
      Bis dahin, liebe Grüße, auch an Theresa
      Vero und ich
      PS. So langsam kehrt Ruhe und Gelassenheit ein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s